Na und?! Die Welt ist eben bunt!

Ich stehe auf dem Balkon, um die restliche Wäsche aufzuhängen. Da höre ich eines unserer Lieblingslieder aus dem Wohnzimmer dröhnen. Ich lasse die Wäsche stehen, renne zu den Jungs hinein und gemeinsam hüpfen wir auf unserer riesigen Couch herum und brüllen laut mit: „ Na und, na und, die Welt ist eben bunt!“ (Ottokar hat Segelohren von Versengold | Giraffenaffen 6)

Wie sehr liebe ich dieses Lied! Es geht um Annika und Klaus, die Segelohren, große Nasen und schiefe Zähne haben, dafür aber mutig sind und toll klettern können. Und immer wenn ich es höre, denke ich an mich, an meine Freundinnen und all die tollen Frauen, die mich so umgeben. Aber auch an die vielen Dinge, mit denen wir zu kämpfen haben.  Auch wir haben so ein Lied. 

Julia hat schon graue Haare

Nina kämpft mit Cellulitis – schon ihr Leben lang

Sabrina findet ihre Füße hässlich

Nicole hat kleine Brüste

Katharina wäre gern schlank

Und dann kommt der Moment, in dem ich mir vorstelle, wie wir zusammen auf eine Couch hüpfen oder durchs Zimmer tanzen und dabei so laut es geht mit schreien:  NA UND?!  NA UND?! DIE WELT IST EBEN BUNT!

Bunt ist nicht perfekt, es ist nicht makellos, aber es ist mutig und lebendig und auch ein bisschen wild. Bunt ist, wenn wir unsere kleinen Macken sehen, wenn wir mit den Schultern zucken und lachen können über unsere Schwangerschaftstreifen, große Nasen,  kurze Zehen. 

Wenn wir sagen können: Na und? Ist halt so. Ich bin trotzdem wunderbar!

Ach, wie schön und frei hört sich das an!  Wahrscheinlich wird es wirklich noch die nächsten fünfzig Jahre dauern, bis ich die alte nackte Oma in der Sauna bin, die sich ganz wunderbar findet.

Aber bis dahin werde ich weiter auf unserer Couch hüpfen und dieses Lied mitsingen – so laut als würde ich es jetzt schon glauben. Ich werde in meinen Bikini schlüpfen und Hosen tragen, die ein bisschen zu kurz sind, meine Stummel-Zehchen hübsch lackieren und meine etwas zu große Nase piercen.

Denn das ist heute mein kleines „Na und?“!

2 Gedanken zu: Na und?! Die Welt ist eben bunt!

  1. Hallo Anne!
    Danke für deinen wunderbaren Text. Oh ja, das wünsche ich mir auch: dass wir in uns selbst und in den Frauen um uns herum sehen, wie kostbar und wundervoll ich bin und sie sind. Ich lase gerade das Buch „Schön ohne Aber“ und da passt dein toller Text wunderbar dazu. Vielen Dank und liebe Grüße!
    Damaris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.