Furchtlos

Furchtlos.

Immer wieder begegnet mir dieses Wort. Wenn ich es höre oder lese, seufze ich innerlich. Ach, wie schön das doch wäre – furchtlos zu sein. Ohne Angst, ohne Bedenken, ohne Furcht.

Die Realität sieht anders aus. Ich fürchte mich, ich habe Angst. Angst um meine Zukunft, Angst um meine Kinder, Angst nicht zu genügen. Angst dem Konflikt nicht gewachsen zu sein, zu versagen oder bloßgestellt zu werden. Seit Tagen graut es mir vor diesem einen Anruf, den ich machen sollte.

Nein, furchtlos, das bin ich sicher nicht. Aber mutig, manchmal, da bin ich mutig.

Dann greife ich zum Telefon, mit zitternden Knien und brüchiger Stimme und mache den besagten Anruf. Ich schlucke die Angst, so gut es geht, runter, stelle Fragen, die mir unangenehm sind und schiebe es nicht länger auf.

Wie gerne würde ich diese Dinge ganz unbeschwert und voller Vertrauen tun. Im Vorrübergehen, mit links, so wie es bei den Anderen manchmal aussieht. Aber so ist es eben nicht.

Manchmal beneide ich sie, die scheinbar Furchtlosen. Ihr Leben scheint so viel leichter und sorgloser. Doch die Furchtlosen werden nicht erleben, was es bedeutet, mutig zu sein. Denn nur die, die sich schon mal gefürchtet haben, hatten die Gelegenheit mutiger zu sein als die Angst. Nur wer die Furcht kennt, kennt auch das:  „Fürchte dich nicht! “ das Gott uns zuruft. Nur die mit den zitternden Knien, haben die Hand gespürt, die ihre greift und den Frieden mitten in der Angst.

Vielleicht geht es in diesem Leben nicht darum, die Furcht los zu werden, sondern darum, sie nicht bestimmen zu lassen. Dinge zu tun, vielleicht nicht furchtlos, sondern trotz der Furcht. Das bedeutet mutig sein. Und im mutig sein, da geht die Furcht nicht weg, aber manchmal wird sie ein wenig kleiner.

Ich glaube, in diesem Leben werden wir die Furcht niemals ganz los. Doch was ich weiß, ist, dass der Tag kommen wird, an dem es keine Tränen, kein Leid, keinen Schmerz mehr geben wird – und auch keine Furcht. Dann werden wir wirklich furchtlos sein.

Und bis dahin, glaube ich, müssen wir noch ein kleines bisschen mutig sein.

Ein Gedanke zu: Furchtlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.