Was soll hier wachsen?

Ich blättere in Saatgutkatalogen und beim Blick aus dem Fenster kann ich kaum glauben, dass in ein paar Wochen unser Wohnzimmer vollgestellt sein wird mit hundert verschiedenen kleinen Aussaat-Töpfchen. Ich liebe unseren Schrebergarten, aber das mit der Planung läuft bei uns eher nach dem Chaos-Prinzip. Meistens will ich zu viel auf einmal und statt ein paar wenige Dinge richtig gut zu machen, mache ich Vieles ein bisschen. Aber dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, mich sehr zu beschränken und im Voraus gut zu planen: was soll hier im nächsten Jahr wachsen?

Das Problem dabei ist, dass es so viele gute Dinge gibt, aber der Platz nicht ausreicht. Deshalb quetsche ich die kleinen Pflanzen viel zu nahe aneinander und habe keine Zeit, mich um sie alle zu kümmern. Dann vegetiert ein trauriger Teil vor sich hin ohne nennenswerte Früchte zu tragen. Weil ich zu viel auf einmal will.

Aber dieses Jahr, da wird es anders. Habe ich mir zumindest vorgenommen. Nun bestelle ich nur eine Sorte Gurke, Zucchini, Kürbis, Rote Beete, etwas Salat und Bohnen. Zwiebeln, Knoblauch und dicke Bohnen (das Experiment für dieses Jahr) sind schon gesteckt. Tomaten, Peperoni und Sonnenblumen haben wir dank samenfestem Saatgut noch vom letzten Jahr.

Ja, in diesem Jahr werde ich versuchen, weniger zu pflanzen und dafür gut zu pflegen, zu gießen und zu düngen.

Wie sieht es bei dir aus? Blätterst du schon in den Katalogen und planst das neue Gartenjahr? Was soll bei dir in diesem Jahr wachsen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.